Einweiserinfo

Von der Zuweisung bis zu den Ansprechpartnern

Zuweisung

Wie komme ich in die Luisenklinik?

Reha Erwachsene

1. ANTRAG + BEFUND AN KOSTENTRÄGER
Reichen Sie den Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation mit den ärztlichen Befunden gemeinsam mit ihrem Arzt beim Kostenträger ein. Geben Sie Im Antrag "stationär" oder "ganztägig ambulant" sowie die gewünschte Klinik an. Kostenträger sind die Rentenversicherung oder die Krankenkasse. Sollten Sie ihr Kind mitbringen wollen sollte dies bereits in diesem Antrag vermerkt sein.
Der Wunsch nach einer Kombi-Reha sollte im Antrag explizit geäußert werden.

2. BEWILLIGUNG
Der Kostenträger stimmt Ihrem Antrag zu und informiert Sie und die Klinik darüber. Prüfen Sie bitte ob Ihnen die gewünschte Klinik zugeteilt wurde. Ein Einspruch ist möglich. Sollte der Kostenträger ihren Antrag ab lehnen, können Sie Einspruch einlegen.

3. BESTÄTIGUNG + AUFNAHME
Haben wir eine Kostenzusage erhalten bestätigen wir Ihnen dies umgehend unter Nennung eines ungefähren Aufnahmetermins. 14 Tage vor der tatsächlichen Aufnahme erhalten Sie per Post unser Einladungsschreiben mit dem Aufnahmetermin sowie alle notwendigen Informationen rund um Ihren Aufenthalt.

Dem unten aufgeführten Flyer können Sie weitere Informationen zum Kombi-Modell entnehmen.

Akut Erwachsene

Die Akut-Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie ist ein zugelassenes Krankenhaus (§ 108, Abs. 3 SGB V mit Versorgungsvertrag nach § 109 SGB V und gemäß § 6, Abs. 1 BVO).

1. KRANKENHAUSEINWEISUNG + BEFUNDE
Für eine voll- oder teilstationäre Akutbehandlung wird eine Krankenhauseinweisung (Verordnung von Krankenhausbehandlung) vom behandelnden Arzt benötigt. Reichen Sie diese, am besten mit ärztlichen Befunden beim Patientenmanagement ein. Gerne können Sie den Wunsch auf eine vollstationäre oder teilstationäre Behandlung äußern.

2. KOSTENTRÄGER
Die Kosten werden von allen gesetzlichen Krankenkassen, sowie von allen privaten Krankenversicherungen und Beihilfen (je nach Versicherungstarif) übernommen. Bei privaten Krankenversicherungen als Kostenträger empfehlen wir, vorab eine Kostenzusage einzuholen, damit die Kostenübernahme sichergestellt ist.
Sollten Sie ihr Kind mitbringen wollen, wird vor der Behandlung eine Kostenzusage von der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung benötigt.

3. BESTÄTIGUNG + AUFNAHME
Sobald uns die erforderliche Krankenhauseinweisung vorliegt, bestätigen wir Ihnen die Aufnahme in unsere Planung. Bei unklarer Indikation bieten wir jederzeit die Möglichkeit eines ambulanten Vorgespräches an. 14 Tage vor der tatsächlichen Aufnahme erhalten Sie per Post unser Einladungsschreiben mit dem Aufnahmetermin sowie alle notwendigen Informationen rund um Ihren Aufenthalt.

Akut Kinder und Jugendliche

REGELTHERAPIE AUF 4 STATIONEN
1. Eine Vollstationäre Behandlung ist nach einer ambulanten Vorstellung in der PIA möglich oder
2. über eine Überweisung bzw. Einweisung eines niedergelassenen Facharztes für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeuten
→ Die Kostenübernahme erfolgt über die gesetzliche bzw. private Krankenkasse

TAGESKLINIK
1. Eine teilstationäre Behandlung ist nach einer ambulanten Vorstellung in der PIA möglich oder
2. über eine Überweisung bzw. Einweisung eines niedergelassenen Facharztes für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeuten
→ Die Kostenübernahme erfolgt über die gesetzliche bzw. private Krankenkasse

PSYCHIATRISCHE INSTITUTSAMBULANZ (PIA)
1. Telefonisch Anmeldung im Anmeldungssekretariat der PIA mit Terminvereinbarung
2. zusätzlich wird eine Überweisung eines niedergelassenen Facharztes für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeuten benötigt
3. In akuten Krisensituationen ist eine Vorstellung jederzeit möglich
→ Die Kostenübernahme erfolgt über die gesetzliche bzw. private Krankenkasse

Reha Kinder und Jugendliche

1. ANTRAG + BEFUND AN KOSTENTRÄGER
Reichen Sie gemeinsam mit dem behandelnden Arzt die ärztlichen Befunde mit dem Antrag zum Kinderheilverfahren (KHV) beim Kostenträger ein. Im Antrag können Sie die gewünschte Klinik angeben. Kostenträger sind die Rentenversicherung oder die gesetzliche bzw. private Krankenkasse.

2. BEWILLIGUNG
Der Kostenträger stimmt Ihrem Antrag zu und informiert Sie und die Klinik darüber. Prüfen Sie bitte ob die gewünschte Klinik zugeteilt wurde. Ein Einspruch ist möglich. Sollte der Kostenträger den Antrag ablehnen, kann ein Widerspruch eingelegt werden.

3. PRÜFUNG + BESTÄTIGUNG + AUFNAHME
Haben wir eine Kostenzusage erhalten, werden die Unterlagen vom leitenden Arzt der Abteilung überprüft. Darüber hinaus wird geprüft, ob eine Begleitung durch eine Bezugsperson sinnvoll und erforderlich erscheint und ggf. noch einmal mit dem Kostenträger und den Erziehungsberechtigten Rücksprache gehalten.

Nach Prüfung der Unterlagen bestätigen wir Ihnen die Aufnahme in unsere Planung unter Nennung eines ungefähren Aufnahmetermins. 14 Tage vor der tatsächlichen Aufnahme erhalten Sie per Post unser Einladungsschreiben mit dem Aufnahmetermin sowie alle notwendigen Informationen rund um Ihren Aufenthalt.

Radolfezll Tagesklinik Kinder- und Jugendliche

TAGESKLINIK
1. Eine teilstationäre Behandlung ist nach einer ambulanten Vorstellung in der PIA möglich oder
2. über eine Überweisung bzw. Einweisung eines niedergelassenen Facharztes für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeuten
→ Die Kostenübernahme erfolgt über die gesetzliche bzw. private Krankenkasse

PSYCHIATRISCHE INSTITUTSAMBULANZ (PIA)
1. Telefonisch Anmeldung im Anmeldungssekretariat der PIA mit Terminvereinbarung
2. zusätzlich wird eine Überweisung eines niedergelassenen Facharztes für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeuten benötigt
3. In akuten Krisensituationen ist eine Vorstellung jederzeit möglich
→ Die Kostenübernahme erfolgt über die gesetzliche bzw. private Krankenkasse

Stuttgart Tagesklinik Erwachsene

1. ANTRAG + BEFUND AN KOSTENTRÄGER
Reichen Sie den Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation mit den ärztlichen Befunden gemeinsam mit ihrem Arzt beim Kostenträger ein. Geben Sie Im Antrag "ganztägig ambulant" sowie die gewünschte Klinik an. Kostenträger sind die Rentenversicherung oder die Krankenkasse.
Der Wunsch nach einer Kombi-Reha sollte im Antrag explizit geäußert werden.

2. BEWILLIGUNG
Der Kostenträger stimmt Ihrem Antrag zu und informiert Sie und die Klinik darüber. Prüfen Sie bitte ob Ihnen die gewünschte Klinik zugeteilt wurde. Ein Einspruch ist möglich. Sollte der Kostenträger ihren Antrag ablehnen, können Sie Einspruch einlegen.

3. BESTÄTIGUNG + AUFNAHME
Haben wir eine Kostenzusage erhalten, bestätigen wir Ihnen dies umgehend unter Nennung eines ungefähren Aufnahmetermins. 14 Tage vor der tatsächlichen Aufnahme erhalten Sie per Post unser Einladungsschreiben mit dem Aufnahmetermin sowie alle notwendigen Informationen rund um Ihren Aufenthalt.

Dem unten aufgeführten Flyer können Sie weitere Informationen zum Kombi-Modell entnehmen.


Unsere Indikationen

mögliche Krankheitsbilder

Reha Erwachsene

Unser Angebot richtet sich an Menschen mit affektiven Erkrankungen, Angsterkrankungen, Zwangserkrankungen, somatoformen Erkrankungen (hierbei handelt es sich um Erkrankungen, bei denen körperliche Beschwerden im Vordergrund stehen, aber von seelischen Ursachen auszugehen ist), Essstörungen, Anpassungsstörungen und posttraumatischen Belastungsstörungen und Persönlichkeitsstörungen. Auch Menschen mit einer schizophrenen Erkrankung können bei uns behandelt werden, sofern keine akute Symptomatik besteht, die eine akut-psychiatrische Behandlung erforderlich macht. Wenn eine Suchterkrankung im Vordergrund steht ist eine Behandlung nicht möglich.

Akut Erwachsene

Unser Angebot richtet sich an Menschen mit folgenden Krankheitsbildern:
Spektrum der depressiven Erkrankungen, der Angst- und Zwangsstörungen, schwere Belastungs- und Anpassungsstörungen, Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom (ADHS) im Erwachsenenalter, Essstörungen, somatoforme Störungen einschließlich nichtorganischer Schmerzsyndrome, Schlafstörungen, Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen, lebensphasetypische Erkrankungsbilder im jungen Erwachsenenalter(18. – 25. Lebensjahr).
Organisch-psychische Erkrankungen und Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis können dann zur Aufnahme kommen, sofern der Patient unter den Rahmenbedingungen einer offenen klinischen Einrichtung behandelbar ist. Wenn eine Suchterkrankung im Vordergrund steht, ist eine Behandlung nicht möglich.

Akut Kinder und Jugendliche

In die kinder- und jugendpsychiatrische/-psychotherapeutische Abteilung der Luisenklinik, im Status eines vollversorgenden Fachkrankenhauses, kommen Kinder und Jugendliche, in der Regel bis zum 18. Lebensjahr mit sämtlichen psychischen, psychosozialen und Verhaltensstörungen des Kindes- und Jugendalters zur Vorstellung bzw. zur Aufnahme.

Reha Kinder und Jugendliche

Unser Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche mit weniger ausgeprägten Problemen, die keinen engen verhaltens-therapeutischen Rahmen benötigen. Eine Aufnahme ist ohne Begleitung ab 12 Jahren möglich. Jüngere Kinder werden in der Regel von einem Elternteil begleitet.

Die Rehabilitation konzentriert sich auf folgende Schwerpunkte:

  1. Psychische Symptomatiken (z.B. Ängste, Depressionen)
  2. Psychosomatische Störungen und funktionelle Störungen sämtlicher Organsysteme (Essstörungen, Schlafstörungen, chronische Schmerzsyndrome, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Asthma bronchiale, Kopfschmerzsyndrome)
  3. Entwicklungsbedingte Reifungskrisen
  4. Psychische Störungen bei chronisch körperlichen Erkrankungen (z.B. bei Stoffwechselstörungen und Anfallsleiden)
  5. Psychische Anpassungsstörungen nach außergewöhnlichen Belastungen (z.B. Verlustereignis, Unfallereignis)
  6. Psychische und Verhaltensstörungen bei Lern- und Leistungsstörungen
Radolfzell Tagesklinik Kinder und Jugendliche

In der Tagesklinik und der Psychiatrischen Institutsam¬bulanz können grundsätzlich alle kinder- und jugendpsy¬chiatrischen Störungsbilder wie Entwicklungsstörungen, Aktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörungen, emotionale, depressive, Angst- und Zwangsstörungen, Essstörungen und ande¬re psychosomatische Störungen, psychotische Störungen, Störungen des Sozialverhaltens und ausgeprägte Verhaltensprobleme, psychische oder psychosomatische Störungsbilder infolge von Lern- und Leistungsproblemen, wie ausgeprägte Teilleistungsstörungen behandelt werden. Allerdings setzt das Angebot einer tagesklinischen Behandlung eine Absprachefähigkeit des Kindes und des Jugendlichen und ein ausreichend stabiles häusliches Bezugssystem voraus. In unserer Ambulanz können auch Notfallgespräche und  Kriseninterventionen, ggf. im engen Austausch mit der vollstationären Abteilung der Luisenklinik in Bad Dürrheim, stattfinden.

Stuttgart Tagesklinik Erwachsene

Unser Angebot richtet sich an Menschen mit affektiven Erkrankungen, Angsterkrankungen, Zwangserkrankungen, somatoformen Erkrankungen (hierbei handelt es sich um Erkrankungen, bei denen körperliche Beschwerden im Vordergrund stehen, aber von seelischen Ursachen auszugehen ist), Anpassungsstörungen und posttraumatischen Belastungsstörungen und Persönlichkeitsstörungen. Auch Menschen mit einer schizophrenen Erkrankung können bei uns behandelt werden, sofern keine akute Symptomatik besteht, die eine akut-psychiatrische Behandlung erforderlich macht. Wenn eine Suchterkrankung oder Essstörung im Vordergrund steht ist eine ganztägig ambulante Behandlung nicht möglich.


Ansprechpartner

Wir sind für Sie da!

Reha Erwachsene

Fragen zur Zuweisung und Aufnahme
Nico Wahl
Telefon: 07726 668-017  |  Fax: 07726 668-662  |  E-Mail

Fragen zur Indikation
Dr. med. Albin Schäfer
Telefon: 07726 668-021  |  Fax: 07726 668-130  |  E-Mail

Akut Erwachsene

Fragen zur Zuweisung und Aufnahme
Nico Wahl
Telefon: 07726 668-017  |  Fax: 07726 668-662  |  E-Mail

Fragen zur Indikation
Dr. med. Hans-Joachim Leyhausen
Telefon: 07726 668-018  |  Fax: 07726 668-669  |  E-Mail

Akut Kinder und Jugendliche

Fragen zur Zuweisung und Aufnahme
Julia Bauer / Ingrid Kern
Telefon: 07726 9390-201  |  Fax: 07726 9390-290  |  E-Mail

Fragen zur Indikation
Dr. med. Marianne Ledwon-Feuerstein
Telefon: 07726 9390-205  |  Fax: 07726 9390-290  |  E-Mail

Reha Kinder und Jugendliche

Fragen zur Zuweisung und Aufnahme
Nico Wahl
Telefon: 07726 668-017  |  Fax: 07726 668-662  |  E-Mail

Fragen zur Indikation
Dr. med. Marianne Ledwon-Feuerstein
Telefon: 07726 9390-205  |  Fax: 07726 9390-290  |  E-Mail

Radolfzell Tagesklinik Kinder und Jugendliche

Fragen zur Zuweisung und Aufnahme
Claudia Wieland
Telefon: 07732 30276-0  |  Fax: 07732 30276-29  |  E-Mail

Fragen zur Indikation
Dr. med. Monika Werner
Telefon: 07732 30276-0  |  Fax: 07732 30276-29  |  E-Mail

Stuttgart Tagesklinik Erwachsene

Fragen zur Zuweisung und Aufnahme
Tanja Bruder
Telefon: 0711 615531-6  |  Fax: 0711 615531-77  |  E-Mail

Fragen zur Indikation
Dr. Heike Oelschlegel
Telefon: 0711 615531-7212  |  Fax: 0711 615531-7210  |  E-Mail